Leonhardt Group

Alles Denkbare ist Machbar

Globales Denken gepaart mit regionalen Wurzeln

Seit Anbeginn der unternehmerischen Tätigkeit von Uwe und Helge Leonhardt war regionale Verbundenheit in Tandem mit der stetigen Suche nach globalen Märkten der Katalysator für den Aufbau einer bodenständigen, doch weltweit agierenden Firmengruppe.

Der Fall des Eisernen Vorhangs und die spätere Wiedervereinigung Deutschlands begründeten den Aufstieg der Gebrüder Leonhardt, die den Grundstein für ihren Erfolg im Jahre 1990 legten. Der Wandel des Gesellschaftsystems und die daraus resultierende außergewöhnliche Gründerzeit verlangten mehr denn je ein innovatives, proaktives und risikofreudiges Verhalten, um Marktchancen effektiv auszuschöpfen.

Auch nach über 25 Jahren gelten diese Eigenschaften als Basis für die Gebrüder Leonhardt, die stets versuchen, das strategische Leistungsvermögen der einzelnen Betriebe in Einklang mit den Chancen des globalen Marktes zu bringen.

Um Unternehmergeschichte weiterzuschreiben, um nachhaltig Wertschöpfung zu generieren und um unsere Traditionen und Werte weiterzuentwickeln, bedarf es einer Vision und loyaler Mitarbeiter, die sich diesen Aufgaben unaufhörlich stellen. Aber es bedarf auch der Nachfolge. Deshalb ist die nächste Generation der Gebrüder Leonhardt in die Unternehmen integriert. Es ist unsere Verantwortung, das geschaffene Werk weiter zu reichen und Unternehmertum zu leben.

Unternehmungen der Leonhardt Group

Die Leonhardt Group besteht aus unabhängigen Betrieben die wirtschaftlich und organisatorisch eigenständig in der Automobil-, Maschinenbau- und Tourismusbranche agieren. Auto Leonhardt Aue und Schlema, Audi Zentrum Chemnitz, Autohaus Leonhardt Ronneburg, Gästehaus Wolfsbrunn in Hartenstein, BLEMA-MAJER mit Hauptsitz in Aue und einer Niederlassung in Tübingen sind autonome Geschäftseinheiten unter dem Markenname "Leonhardt Group", welche für Qualität, Zuverlässigkeit und Kundenzufriedenheit stehen.

Weiterhin halten wir mit unserer Holdinggesellschaft einen Anteil der Aktien der Soudronic AG - dem Weltmarktführer für Produktionssysteme für Metallverpackungen. Dieses Finanzinvestment losgelöst von unseren operativen Einheiten bildet ein weiteres Standbein unseres Dezentralisierungsverfahrens.

Unsere Unternehmensphilosophie der Dezentralisierung ist eine Designlösung damit den einzelnen Betrieben höchstmögliche Flexibilität ermöglicht wird. Diese Notwendigkeit entsteht aus unabhängigen Produkten, Märkten und Geschäftsmodellen, unterlegt mit eigenständiger Managementverantwortung und separaten Zielen. Dieses organisatorische Modell was sich von zentralen Strukturen distanziert ist auf operative und strategische Effektivität gerichtet.

Festhalten am Prinzip

Wir bekennen uns zu den Grundsätzen der freien Marktwirtschaft und zum Wirtschaftsstandort Deutschland. Wir respektieren die Prinzipien der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit und sind uns unserer Verantwortung als führendes Organ gegenüber der Gesellschaft bewusst. Wir sehen uns als Unternehmer mit sozialem Gewissen und Vorstellungskraft in gesellschaftlichen Belangen. Somit wollen wir auch in Zukunft nachhaltig unsere Region gestalten.

Den geschaffenen Markenwert, das Vertrauen unserer Kunden und die Möglichkeit, aktiv am wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Leben zu partizipieren, ist zugleich Herausforderung und Verantwortung, welcher wir uns stellen. Deshalb war es für uns schon immer ein besonderes Anliegen, Erfolg mit sozialem Engagement zu koppeln. Nur durch unsere Erfolge konnten wir wirkliche soziale Leistungen erbringen.

Einzelportraits

Uwe Leonhardt
Uwe Leonhardt
Helge Leonhardt
Helge Leonhardt
Karl-Ludwig Leonhardt
Karl-Ludwig Leonh.
Nils Leonhardt
Nils Leonhardt
Sebastian Leonhardt
Sebastian Leonhardt