Leonhardt Group

20 Jahre Gebrüder Leonhardt - Blema Kircheis

Im Jahr 1996 stand die traditionelle Marke BLEMA / Erdmann Kircheis nach zwei gescheiterten Privatisierungsversuchen vor dem endgültigen Aus, konnte aber in Folge der Übernahme im Januar 1997 durch die Familie Leonhardt gerettet werden.

Hierzu waren ein Neustart bei nahezu Null, verbunden mit einer Ausrichtung auf die Entwicklung innovativer Verfahren und wettbewerbsfähiger Maschinen, der Aufbau eines Vertriebsnetzes und die Schaffung einer modernen Produktionsinfrastruktur notwendig. Aufgrund der neu gewonnenen Kundschaft und der engagierten Leistungen unserer Mitarbeiter unter unternehmerischer Führung können wir voller Stolz auf eine nunmehr 20-jährige Erfolgsgeschichte als Teil der Leonhardt Group zurückblicken.

Wir wollen allen Firmen Dank sagen, die uns auf diesem - nicht immer leichten - Weg begleitet haben. Beispielhaft erwähnen möchten wir dabei den wichtigen Beitrag der Firmen Sonoco (ehem. Weidenhammer), Silgan White Cap und US Can (heute Ball Corp.) zum Neubeginn unseres Unternehmens mittels Vergabe von Aufträgen an uns. Aufgrund dieser Kooperationen konnten wir wieder festen Fuß auf den hart umkämpften Märkten der Maschinen für Metall- und Kartonverpackungen fassen. Von Anfang an waren die Erfordernisse unserer Kunden der Motor für die Tätigkeiten bei Blema. Dadurch konnte eine kontinuierliche Entwicklung, auch verbunden mit der Meisterung von Krisen und Akquisitionen, gewährleistet werden. Dank der Integration des Portfolios der Firma Christian Majer GmbH von der Manz AG im Oktober 2015 konnte sich Gebrüder Leonhardt - Blema Kircheis nochmals weiterentwickeln und stieg zum Produzenten von Komplettlinien für Kartonverbundverpackungen auf.

Wir wünschen allen ehemaligen und neuen Geschäftspartnern und Angestellten zum 20-jährigen Jubiläum das Beste auf dem Weg in die Zukunft und danken für die Zusammenarbeit auf das Herzlichste.

Uwe Leonhardt / CEO

-----------

Both the brand and heritage of BLEMA / Erdmann Kircheis stood at the edge of its existence in 1996 after two failed privatisation attempts. However, the entrepreneurial Leonhardt brothers eventually rescued the firm in the following year, 1997.

This necessitated a start from scratch; a reorientation towards the development of innovative processes and competitive products, an expansion of a worldwide sales and service network as well as the establishment of a modern manufacturing infrastructure. As a consequence, new global customers and leading-edge projects could be successfully acquired and realised. Today, all employees and owners can proudly revert to a successful 20-year history.

We want to express a grateful thank you to all firms that have accompanied us on our path - which of course was not always easy. Exemplarily, we want to mention Sonoco (former Weidenhammer), Silgan White Cap and US Can (now Ball Corp.) that facilitated our restart with the assignment of novel projects. These partnerships enabled us not only to re-enter, but also to gain a foothold in the global competitive market for high-speed machines and lines for both metal and composite packaging.We always considered the visions of our customers as catalyst and indeed prerequisite for our economic existence. We believe that this was a key success factor supporting our constant development that was equally shaped by risks and opportunities. A recent and influential highlight was the effective acquisition and integration of the Christian Majer GmbH portfolio from Manz AG in October 2015. This decisive step transformed us in a way that we are now a reliable supplier for complete composite packaging lines.

Again, we want to say thank you to all former as well as new partners and employees that have shaped our last 20 years. We wish you all the best and hope that we will create the future together with you as we did in the past.

Uwe Leonhardt / CEO

16.08.2017